Die BLUE berät nach dem Ansatz des „trusted advisors“.

Was heißt das?

Schon in den Begriffen trust = Vertrauen und advice =Rat steckt der Ansatz der seit Mitte der 90er Jahre, kommend aus Amerika, für viele Unternehmen als Beschreibung für eine auf Vertrauen aufbauende Kundenbeziehung steht. Der Kunde wird auf eine persönliche Art und Weise betreut und beraten, über das Fachgebiet hinausgehend.

Traditionell sieht man Geschäftsbeziehungen sehr rational und mit einer emotionalen Distanz zum Kunden. Privates wird vom Berufsleben getrennt, das ist Professionalität. Entscheidungen werden jedoch erheblich von Emotionen und meist nicht von Logik beeinflusst. Wird das Bedürfnis nach Verständnis dieser Emotionen nicht aufgegriffen, fühlt sich der Kunde allein gelassen. Bei einer vertrauensbasierten Kundenbeziehung hingegen, fühlt er sich akzeptiert und respektiert, was emotionale Nähe schafft.

Durch den Ansatz des trustes advisors stellt der Berater sein Wissen und seine Erfahrung in den Dienst des Kunden. Eine vertrauensvolle Arbeit, Ehrlichkeit und den Ausschluss von Interessenkonflikten lassen gemeinsames Interesse und gegenseitiges Vertrauen entstehen.

Die Kundenbeziehung verändert sich: Expertenmythos und eine eher hierarchische Beziehung, vermittelt durch den „wissenden Berater“, verunsichert den Kunden und wird ersetzt durch ein persönliches partnerschaftliches Miteinander. Es entsteht ein Vertrauensverhältnis und gegenseitiger Respekt vor dem Menschen und Respekt der eigenen festgelegten Grenzen.

Diesen Ansatz sehen wir als BLUE als Maßgabe für unsere Arbeit. Wir „holen unsere Kunden“ ab und möchten mit ihnen auf Augenhöhe, im respektvollen Miteinander, die Projekte abwickeln.